Free Business Joomla by Review Justhost

Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Was ist dein späteres Aufgabengebiet als Elektroniker/-in für Betriebstechnik?

Elektroniker/innen für Betriebstechnik setzen sich mit Anlagen und Einrichtungen der Energieversorgung, der Steuerungs-, Regelungs- und Antriebstechnik, der Meldetechnik und nicht zuletzt der Gebäudesystemtechnik auseinander. Als Anlage bezeichnet man ein System von zusammenwirkenden elektrischen Komponenten, zum Beispiel Schaltschrank, Motor, Transformator, Schalter und Leitungen. Die Fachkräfte installieren Leitungen für die Beleuchtung, Geräte, Maschinen, Anlagen und sind auch für deren Wartung und Reparatur zuständig. Außerdem beschäftigen sich ElektronikerInnen für Betriebstechnik mit Steuerungs- und Regelungstechnik. Sie programmieren und prüfen speicherprogrammierbare Steuerungen; sie überwachen, warten und reparieren Anlagenteile wie z.B. Motoren, Pumpen oder Sensoren (Temperaturfühler, Näherungssensoren usw.). Ein ganz wichtiger Aufgabenbereich ist die in Betrieb gesetzten Anlagen zu überwachen, mögliche Fehler zu orten und zu beheben, um Fehlproduktionen zu vermeiden. Daneben gehört der Steuerungsbau zu ihren Aufgaben. Hier werden Schaltschränke für Maschinen und Systeme neu aufgebaut und mit elektrischen und elektronischen Bauelementen bestückt. Danach werden die Anlagen vom/von der ElektronikerIn für Betriebstechnik programmiert und in Betrieb genommen. Die Arbeitsplätze können auf Montagebaustellen, in Betriebswerkstätten und im Servicebereich sein. Eine weitere Tätigkeitsbeschreibung des Berufes ElektronikerIn für Betriebstechnik findet man auch im BERUFEnet der Bundesagentur für Arbeit.

 

Was erwartet dich in der Ausbildung bei uns?
Die Ausbildung zum/zur ElektronikerIn für Betriebstechnik am TRBK ist eine dreijährige schulische Ausbildung in der Schulform der höheren Berufsfachschule (Eingangsvoraussetzung: Fachoberschulreife) oder in der Schulform der Berufsfachschule (Eingangsvoraussetzung: Hauptschulabschluss: Klasse 10). Die Ausbildung kombiniert eine berufsspezifische und eine allgemein bildende Ausbildung. Sie erfüllt die Anforderungen der Ausbildungsordnungen des Bundes für die betriebliche Ausbildung und die Rahmenlehrpläne für die schulische Ausbildung. Der Schulabschluss am TRBK führt zum Erwerb des Facharbeiterbriefs als Elektroniker für Betriebstechnik und zum gleichzeitigen Erwerb (je nach Eingangsvoraussetzung) der Fachhochschulreife bzw. der Fachoberschulreife.

 

Merkmale der Ausbildung:

Sowohl der praktische als wie der theoretische Unterricht finden an der Schule statt. Die Schule verfügt hierzu über die notwendigen Unterrichtsräume und Fachwerkstätten. Die berufsbezogenen Lernbereiche sind nach Lernfeldern organisiert. Inhaltliche Schwerpunkte sind:

 

  • elektrische Anlagen der Energieversorgung und Verteilung
  • Regelungs- und Antriebstechnik
  • verbindungs- und speicherprogrammierbare Steuerungen
  • elektrische Anlagen der Gebäudesystemtechnik

Im allgemeinen Bereich des Unterrichts finden sich die Fächer der Fachoberschule wieder: Deutsch, Englisch, Mathematik, Wirtschafts- u. Betiebslehre, Politik, Religion und Sport. Die Berufsabschlussprüfung ist eine bundes-einheitliche Prüfung nach den Vorgaben der Industrie- und Handelskammern. Sie besteht aus zwei Teilen: Berufsabschlussprüfung Teil1 findet nach ca. 1½ Jahren, Teil 2 am Ende der dreijährigen Ausbildungszeit statt. Ebenfalls zum Ende der dreijährigen Schulzeit wird die schriftliche und mündliche Prüfung der Fachhochschulreife durchgeführt. Der Schulabschluss besteht dann aus einer „Doppelqualifikation“ mit Facharbeiterbrief und Fachhochschulreife

 


Welche Möglichkeiten bietet dir unser Schulabschluss?
Nach bestandener Abschlussprüfung stehen dir mehrere Wege offen:

  • ein Arbeitsplatz als Facharbeiter im oben beschriebenen Aufgabenbereich mit Weiterbildungsmöglichkeiten zum Techniker oder Industriemeister
  • ein Ingenieurstudium an einer Fachhochschule
  • anschließender Besuch der Fachoberschule Klasse 13 mit dem Ziel der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife (Abitur oder Fachabitur) zum Studium an einer Universität

Was erwarten wir von dir?
Die Voraussetzung zur Ausbildung zum/zur Elektroniker/in für Betriebstechnik ist der Abschluss der Sekundarstufe I mit Fachoberschulreife. Bei einem Schulabschluss mit der Fachoberschulreife ist der Erwerb der Fachhochschulreife möglich. Wir erwarten

  • Spaß beim Umgang mit Technik und Computern,
  • gute mathematische und physikalische Grundkenntnisse,
  • logisches und abstraktes Denkvermögen,
  • handwerkliches Geschick,
  • Gewissenhaftigkeit und Ausdauer,
  • Interesse an elektrischen Schaltungen und elektrischen Maschinen,
  • Interesse an Steuerungen von industriellen Produktionsprozessen.