Free Business Joomla by Review Justhost

Industriemechaniker/-in

Was ist dein späteres Aufgabengebiet als Industriemechaniker/-in?
Industriemechaniker/innen arbeiten entweder im Maschinenbau in der Herstellung komplexer maschineller Fertigungssysteme oder in Industriebetrieben die diese Anlagen einsetzen. Du stellst die unterschiedlichsten Geräte und Produktionsanlagen her, richtest sie ein oder baust sie um. Du überwachst und optimierst Fertigungsprozesse und übernimmst Reparatur- und Wartungsaufgaben. Einen Großteil deiner Arbeitszeit bist du an und mit Maschinen beschäftigt. Du betreust als Servicekraft Maschinen der Kunden und bist somit in ganz Deutschland und auch im Ausland unterwegs. Wenn komplizierte Wartungs- oder Reparaturaufträge nicht vor Ort ausgeführt werden können, werden Maschinen oder Teile ausgebaut die erforderlichen Arbeiten mit Hilfe von Spezialwerkzeugen in den Werkshallen des Arbeitgebers erledigt. Weitere Informationen zum Berufsbild "Industriemechaniker/-in" findest du auch im BERUFEnet der Bundesagentur für Arbeit.

 


 

Was erwartet dich in der Ausbildung bei uns?
Die Ausbildung am Theodor-Reuter-Berufskolleg Iserlohn erfolgt als dreijährige vollzeitschulische Berufsausbildung in schuleigenen Werkstätten und Laborräumen und endet mit der Prüfung der Industrie- und Handelskammer (IHK). Während der Ausbildung am TRBK werden Maschinen und Fertigungssysteme aller Art hergestellt, welche zum Teil ihren Einsatz bei umliegenden Firmen finden. Die praxisorientierte Ausbildung am Theodor-Reuter-Berufskolleg Iserlohn bereitet dich durch Kooperation mit den umliegenden Firmen unter anderem im Bereich Service auf diese Aufgaben sorgfältig vor.

 

Schwerpunkte der fachpraktischen Ausbildung:

  • Allgemeine Handfertigkeiten zur Metallbearbeitung, z.B. Bohren, Sägen, Schleifen
  • Blechbearbeitungstechnik, z.B. Walzen, Biegen, Kanten
  • Schweißen
  • maschinelle Fertigungsverfahren mit modernsten Werkzeugmaschinen
  • Messtechnik (u. a. 3D-Messmaschine und pneumatische Messungen)
  • CNC-Drehen und CNC-Fräsen
  • Aufbau, Funktionsprüfung und Inbetriebnahme von Baugruppen zur Steuerung hydraulischer Pressen
  • Montage, Demontage und Funktionsprüfung von Baugruppen der Maschinen- und Systemtechnik
  • Fertigung, Einbau und Funktionsprüfung von Ersatzteilen für hydraulische und pneumatische Spanneinrichtungen
  • Fehlerdiagnose, Wartung, Prüfung, Instandsetzung und Inbetriebnahme von Werkzeugmaschinen und -systemen
  • Herstellung von diversen Montageteilen, z.B. für die heimischen Industriebetriebe

 

 

Schwerpunkte der fachtheoretischen Ausbildung:

  • Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen und Maschinen
  • Herstellen von Baugruppen
  • Warten technischer Systeme
  • Fertigen von Einzelteilen mit Werkzeugmaschinen
  • Installieren und Inbetriebnehmen steuerungstechnischer Systeme
  • Montieren von technischen Teilsystemen
  • Fertigen auf numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen
  • Fertigen von Bauelementen in der rechnergestützten Fertigung (3D-CAD - Computer Aided Design)
  • Herstellen, Instandsetzen und Inbetriebnehmen von technischen Systemen
  • Überwachen der Produkt- und Prozessqualität
  • Sicherstellen der Betriebsfähigkeit automatisierter Systeme
  • Planen und Realisieren technischer Systeme
  • Optimieren von technischen Systemen

 

 

 

Fächer der Allgemeinbildung:
Deutsch, Englisch, Mathematik, Wirtschafts- u. Betriebslehre, Politik, Religion, Sport

 

Welche Möglichkeiten bietet dir unser Schulabschluss?
Nach der Ausbildungszeit in unserer Schule bist du als Facharbeiter/-in qualifiziert für die Herstellung und Instandhaltung von Maschinen und Fertigungssystemen aller Art in der Industrie. Es besteht die Möglichkeit sich zum Meister oder Techniker weiterzubilden. Weiterhin soll dich die Ausbildung am Theodor-Reuter-Berufskolleg Iserlohn durch den zusätzlichen Erwerb der Fachhochschulreife zu einem Ingenieurstudium an einer Fachhochschule oder Gesamthochschule befähigen.

 

Was erwarten wir von dir?
Die Vorraussetzung zur Ausbildung zum/zur Industriemechaniker/-in ist der Abschluss der Sekundarstufe I mit Fachoberschulreife. Dadurch ist am TRBK der Erwerb der Fachhochschulreife in Doppelqualifikation möglich. Wir erwarten den Spaß beim Umgang mit Technik, Maschinen und Computern, gute mathematische und physikalische Grundkenntnisse, logisches Denkvermögen, ein räumliches Vorstellungsvermögen, einen ausgeprägten Sinn für Technik und Genauigkeit, handwerkliches Geschick, Interesse an der Funktionsweise von Maschinen sowie Gewissenhaftigkeit und Ausdauer.